Pieces of Emotion

Bücherwurm, Serienfreak & Schreiberling

MPS: Mein erstes Festival

Endlich habe ich es geschafft – mein allererstes Festival liegt hinter mir! Mit meinen 25 Jahren ist es mir ein bisschen peinlich, das zuzugeben. Immerhin haben die meisten Menschen, die ich kenne, schon etliche Festivals besucht.

Aber irgendwie bin ich immer daran gescheitert. In der Schulzeit war ich erst zu jung und hatte dann nicht die passenden Leute, mit denen ich gehen konnte. Im Studium habe ich nicht viele Gedanken daran verschwendet und hätte eh nicht das Geld dazu gehabt. Aber seit letztem Jahr hat mich die Tatsache, dass ich noch nie ein Festival besucht habe, immer mehr gestört.

Und dieses Jahr konnte ich es endlich einmal wahrmachen!

Schon am Mittag super Laune!

Schon am Mittag super Laune!

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum ist zwar kein Festival-Festival, wie es das Rock am Ring oder das Hurricane sind. Aber für mich zählt es trotzdem. Basta 😀

Wie ist das Ganze nun abgelaufen?

Viertel vor 12 habe ich meine Freunde in der S-Bahn getroffen, die uns in den Kölner Norden zum Fühlinger See bringen sollte. Auf dem Weg dorthin haben wir schon zahlreiche gewandete Besucher gesehen – so war es relativ einfach, das Festivalgelände zu finden 😉

Den Festivaltag haben wir direkt richtig begonnen: mit einem leckeren Kirschmet und einem faszinierenden Gespräch über LARP (=Live Action Role Play), was meine Freunde seit Jahren machen.

13901932_1206754822692148_1532659783_o

Die folgenden Stunden haben wir das gesamte Gelände erkundet – immerhin mussten etliche Stände besichtigt werden, an denen fantastische mittelalterliche Gewänder, wunderschöner Schmuck und sogar faszinierende kleine Waffen angeboten wurden. Auch unzählige Stände mit selbst gebrauten Likören und leckeren Beerenweinen wurden unter die Lupe genommen. Schlussendlich sind wir natürlich immer wieder bei den Lagern gelandet, die köstliche Speisen und interessante Mischungen aus Met und anderen Geschmäckern bereitgehalten hatten. Ein wahres Fest!

Zwischendurch haben wir uns die Zeit genommen, bei herrlichem Wetter am Fühlinger See zu entspannen, Menschen sowie Enten zu beobachten und den ganzen Tag einfach zu genießen.

Fiddlers Green!

Fiddlers Green!

Zusätzlich konnten wir verschiedenen Bands lauschen, da uns mit der Festival-Bühne, der MPS-Bühne und der Folk-Bühne ganze drei Schauplätze zur Verfügung standen. Bands wie Versengold und Saltatio Mortis haben den Mittag und Nachmittag angestimmt, die Ye Banished Privateers konnten dem Festival eine richtig gemütliche Stimmung verleihen – ich habe sie besonders deshalb genossen, weil sie in Piratengewandung aufgetreten sind 😀

Gemütliche Lagerfeuer überall!

Gemütliche Lagerfeuer überall!

Mein absolutes Highlight war allerdings, zur Musik von Fiddlers Green in die Nacht hineinzutanzen. Ich kannte die Band zuvor nicht, aber meine Freundin wollte sie unbedingt sehen – und ich bin unheimlich froh, dass wir das geschafft haben. Denn fast zwei Stunden mit der deutschen Folk-Rock-Band haben dem Tag die Krone aufgesetzt. Nicht nur die Musik war außerordentlich gut; die Fiddlers Green haben es auch geschafft, eine heitere Stimmung zu verbreiten, die vermutlich jeden im Umkreis von einem Kilometer angesteckt hat.

Eigentlich wollten wir den Tag mit einem Feuerspektakel abschließen. Leider war das der einzige Part, wo die Organisation nicht ganz so gut funktioniert hat, denn das Spektakel hat eine Stunde zu spät begonnen – genau zu dem Zeitpunkt, an dem wir losmussten, um den Bus zu bekommen.

Nichtsdestotrotz hatte ich ein herrliches erstes Festival. Und ich glaube, ich bin in meinem Leben noch nie so viel durch die Gegend gelaufen wie an diesem Tag – wir waren insgesamt 11 Stunden auf den Beinen. Yay 😀

MPS – nächstes Jahr das gleiche Spiel!

« »

© 2017 Pieces of Emotion. Theme by Anders Norén.

%d Bloggern gefällt das: