Pieces of Emotion

Bücherwurm, Serienfreak & Schreiberling

Juli wird geinked!

Jap, jap, jap – ich bekomme ein Tattoo. Zwar ist es erst am 12.01.2016 so weit. Doch da ich mich am Montag mit einer Tätowiererin, der unglaublich lieben Maria Maidana von Reinkarnation in Köln, getroffen habe, wollte ich das jetzt auch endlich mal auf dem Blog veröffentlichen!

Die Idee und der Besprechungstermin mit Maria standen schon länger fest und ich habe eine ganze Weile überlegt, ob ich darüber wirklich einen Blogpost verfassen will. Dafür entschieden habe ich mich letztendlich aus zwei Gründen:

1. Bei meinem Hamburg-Artikel hab ich mitbekommen, dass es dem einen oder anderen Leser gefällt, wenn ich etwas aus meinem Privatleben erzähle. Und irgendwie habe ich diesmal auch selbst darauf gedrängt, euch davon erzählen zu können.

2. Es mag für andere Menschen keine große Sache sein – für mich ist es aber ein verdammt großes Ding. Es ist nicht nur die Tatsache, dass ich das Tattoo dann ein Leben lang auf meinem Körper trage. Vielmehr sind es meine Nadelphobie und meine unglaublich niedrige Schmerzgrenze, die mich bisher davon abgehalten haben. Und das trotz dieser Probleme durchzuziehen, ist ein riesiger Schritt für mich.

Der eigentlich wichtigste Grund, warum ich euch das Ganze erzähle, ist aber natürlich das Motiv, da dieses mit dem Medium Film zu tun hat. Zukünftig werde ich nämlich mit einem kleinen Simba über meinem linken Knöchel herumlaufen – und zwar dem Simba, den Rafiki auf seinen Baum malt. Jaja, ich weiß, gibt’s schon 245724 Mal. Hab ich auch mitbekommen, nachdem ich dachte, ich hätte die beste Idee aller Zeiten. Aaaber… ich habe zwei Freundinnen davon erzählt und beide meinten sofort, dass das Motiv bei mir [ich zitiere] „wie Arsch auf Eimer“ passt. Um keine Urheberrechte zu verletzen, werde ich hier keine Fotos posten – ich möchte aber eine Mischung aus diesem und diesem Tattoo.

Bevor ich euch wild herum kommentieren lasse, gibt’s im Folgenden mal noch die häufigsten Fragen inklusive Antworten. Das soll keinesfalls genervt oder dergleichen rüberkommen, aber mir wurden diese Fragen nun schon des Öfteren gestellt – und ich habe von einer tätowierten Freundin erfahren, dass ich auf diese Fragen noch häufiger werde antworten müssen. Deshalb für euch die FAQ!

1. Hast du dir das Simba-Motiv ausgesucht, weil KdL dein Lieblingsfilm ist?
Jein. Für mich ist „Der König der Löwen“ nicht einfach nur mein Lieblingsfilm. Er steht für meine Kindheit. Er steht für meine Familie. Er steht für meine Affinität zu Kino & TV. Er ist einer der ersten Filme, die ich bewusst lieben gelernt habe. Für mich bedeutet dieser Film wahrscheinlich so viel wie für Gorana „Back to the Future“.

2. Welche Farbe wird dein Tattoo haben?
Ich werde das Motiv ausschließlich mit schwarzer Farbe stechen lassen – auch die Schattierungen werden schwarz. Ich mag schwarz-weiße Tattoos!

3. Hast du dir das auch gut überlegt?
Ja, ich hab die Idee für ein Tattoo seit ungefähr 4 Jahren und die Idee für dieses Motiv seit etwa 4 Monaten. Und bis zum Termin habe ich nun ja auch noch einmal 5 Monate Zeit, um mir das genau durch den Kopf gehen zu lassen.

4. Das sieht aber bestimmt nicht mehr gut aus, wenn du alt bist!
Keiner sieht mehr so gut aus, wenn er alt ist. Wir sind alle verschrumpelt und haben dritte Zähne. Aber meine Haut zeigt dann immerhin etwas Farbe. Und ein Motiv, das mich nostalgisch werden und an frühere Zeiten denken lässt.

5. Was ist, wenn du das in 10 oder 15 Jahren nicht mehr haben willst?
Wenn ich das Tattoo dann wirklich nicht mehr haben möchte (was ich aktuell stark bezweifle), dann lasse ich es eben entfernen. Und ich bin mir sicher, dass die Tattoo-Entfernung in 10 Jahren deutlich weiter vorangeschritten sein wird!

Solltet ihr noch weitere Fragen haben, beantworte ich euch die gerne in den Kommentaren! Wie sieht’s eigentlich bei euch aus? Habt ihr Tattoos und/oder möchtet ihr euch noch welche stechen lassen? Oder mögt ihr solche Modifizierungen am Körper überhaupt nicht?

« »

© 2017 Pieces of Emotion. Theme by Anders Norén.

%d Bloggern gefällt das: