Pieces of Emotion

Bücherwurm, Serienfreak & Schreiberling

Serienparade: All You Need Is Love

Und weiter geht es mit der Serienparade von Frau Margarete! Dieses Mal dreht sich alles um die Liebe.
Also, für mich ist Liebe auf jeden Fall Bestandteil einer guten Serie. Dabei muss es sich aber nicht um Romantik drehen – diese Liebe kann auch als Freundschaft oder als starke Verbindung zwischen Familienangehörigen dargestellt sein. Solange jedenfalls diese Liebe nicht zu kitschig und zu offensichtlich dramatisch dargestellt wird, passt sie auf jeden Fall.

Bleiben wir bei den Pärchen: Ich finde, hier muss die Romanze stets auch auf die Serie angepasst werden. Ich fände es beispielsweise unangebracht, wenn bei „The Walking Dead“ eine ganz kitschige Affäre zwischen zwei Teenagern entstehen würde – das passt weder zur Show noch zur Atmosphäre des Formats. Nervig wird es dann, wenn die Beziehung bzw. die Gefühle offensichtlich ist und der Zuschauer mit einem ewigen Hin und Her gestraft wird. Siehe Robin und Ted aus HIMYM – eines der Serienpaare, die ich am wenigstens ausstehen kann. Ähnlich ging es mir auch mit Jess und Nick aus New Girl. Da es aber trotzdem Liebespärchen gibt, die mich begeistern, habe ich im Folgenden meine Top 3 aufgelistet:

1. Amy und Rory (Doctor Who)
Auch wenn es anfangs manchmal so scheint, als würde Amy nicht großartig Acht auf Rory geben (da sie unheimlich fasziniert vom Doctor ist), wird dem Zuschauer doch im Verlauf der Serie gezeigt, wie sehr die beiden zusammengehören. Das meiner Meinung nach schönste Paar des Serieuniversums!

2. Marshall und Lily (HIMYM)
Marshall und Lily bilden das schönste Pärchen in der ganzen Serie. Die beiden sind gemeinsam durch Dick & Dünn gegangen und mussten einige Rückschläge erleiden. Letztendlich haben sie jedoch alle Widrigkeiten überwunden und bewiesen, dass sie zusammengehören.

Quelle: YouTube-Channel „naleylovealways“ (Stand: 23.06.2015)

3. Nathan und Haley (One Tree Hill)
Trotz der anfänglichen Probleme durch die „Feindschaft“ zwischen Nathan und Lucas hat Naley es geschafft, die Romanze zu beginnen und trotz vieler kleiner und größerer Katastrophen zu einem glücklich verheirateten Paar zu werden. Naley hätte sich übrigens fast den Platz mit Spoby (Pretty Little Liars) geteilt, aber sie sind weniger dramatisch als das Pärchen, welches stets in die nächste Falle tappt.

Das sind also meine liebsten Liebespärchen. Dann gibt es aber auch „Paare“, die nur befreundet oder verwandt sind und eine solche Bande aufgebaut haben, dass Liebespaare nur schwer gegen diese Verbindung ankommen. Mir persönlich gefallen solche Beziehungen mehr, weil romantische Aspekte nicht involviert sind und so eine meist wichtige Freundschaft nicht zerstören können. Da es hier deutlich mehr Paare gibt, die mich über die Jahre begeistert haben, muss ich eine kleine Top 5 draus machen:

1. Turk und JD (Scrubs)
Wie kann das Team, dass die Hymne zur Bromance erfunden hat, nicht diese Liste anführen? Turk und JD sind die besten Freunde und wirklich immer füreinander da. Ich vermisse sie ein bisschen. Gut, dass ich privat zwei Männer kennen, die den beiden ziemlich nah kommen 😉

2. Sherlock und Watson (Sherlock)
Zwar schafft es Sherlock so gut wie nie, seine fast brüderliche Zuneigung Watson gegenüber zu zeigen, aber tief im Inneren weiß er, dass Watson sein bester Freund und einer der wichtigsten Menschen in seinem Leben ist.

3. Jon Snow und Sam Tarly (Game of Thrones)
Jon und Sam würden absolut alles füreinander tun – ja, sogar füreinander sterben, wenn das denn nötig wäre. Die beiden wissen die Wichtigkeit einer Freundschaft zu schätzen. Und sie wissen auch, dass meist nur ein guter Freund unter zahlreichen Feinden reicht, um harte Zeiten zu überstehen.

4. Taystee und Poussey (Orange Is The New Black)
Poussey ist meine absolute Lieblingsfigur aus OITNB – gemeinsam mit Taystee bildet sie das beste platonische Paar im gesamten Gefängnis. Zwar mussten sie den einen oder anderen Rückschlag ertragen, doch konnten sie sich immer wieder zusammenraufen und aufeinander aufpassen. Und ich finde es immer so lustig, wenn die beiden als Mackenzie und Amanda, ihre weißen Alter Egos, rumalbern! 😀

Quelle: YouTube-Channel „Luis Arena“ (Stand: 23.06.2015)

5. Meredith und Cristina (Grey’s Anatomy)
Sie haben einen tiefschwarzen Humor und folgen nicht den typischen Frauenklischees. Und sie sind each others person – trotz ihrer Differenzen gehen diese beiden Frauen gemeinsam ihren Weg und unterstützen sich, wo sie nur können.

So, das ist mein Beitrag – zwar etwas abgewandelt, aber ich denke, das ist im Sinne der Parade! :)

« »

© 2017 Pieces of Emotion. Theme by Anders Norén.

%d Bloggern gefällt das: